Porno Abmahnungen der Kanzlei IPPC Law – ein Wolf im Wolfspelz?

von Carl Christian Müller

Uns wurde heute von einem Mandanten eine Abmahnung der bisher am Abmahnmarkt nicht in Erscheinung getretenen Kanzlei IPPC LAW aus Berlin vorgelegt. Angeblich soll unser Mandant über eine Tauschbörse mehrere Pornofilme runtergeladen haben. Die Abmahnung wird im Namen der MG Premium Ltd. ausgesprochen. Da wir von uns glauben, jeden Abmahner aus diesem Bereich zu kennen, waren wir natürlich sehr gespannt zu erfahren, wer hinter der IPPC LAW Rechtsanwaltsgesellschaft steckt. Die Antwort findet sich am Ende der Abmahnung: Rechtsanwalt Daniel Sebastian!

Ein alter Bekannter

Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist wenn auch nicht ein guter, so doch ein alter Bekannter im Bereich der Tauschbörsen-Abmahnungen. Bisher hat er unter eigenem Namen vorwiegend Tauschbörsenabmahnungen wegen der vermeintlichen Verletzung von urheberrechtlichen Nutzungsrechten an Musikmaterial versendet. Nunmehr scheint er seine dort gesammelten Erfahrungen auf den Bereich der Erotikfilme verlagern. Alleiniger Gesellschafter der IPPC LAW Rechtsanwaltsgesellschaft ist nach einer am heutigen Tage vorgenommenen Einsicht ins Handelsregister Daniel Sebastian. Warum er die Abmahnungen nicht über seine bisherige unter seinem Namen geführten Kanzlei ausspricht, wissen wir nicht. Möglicherweise will er nicht, dass sein guter Name mit Pornoabmahnungen in Verbindung gebracht werden. Hiergegen spricht allerdings, dass die Abmahnungen der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft von Daniel Sebastian unterschrieben sind.

Daniel Sebastian und der Red Tube Skandal

Daniel Sebastian nicht erstmals im Bereich der Porno-Abmahnungen unterwegs. Im Red Tube Skandal war er es, der Gestattungsanträge auf Herausgabe der IP-Adressen beim Landgericht Köln gestellt hat. Auf Grund der vom Landgericht Köln daraufhin erteilten Gestattungen waren die die ersten Streaming-Abmahnungen überhaupt erst möglich. Anders als sein Kollege Urmann, der seine Zulassung zwischenzeitlich zurückgegeben hat, hat Daniel Sebastian den Skandal unbeschadet überstanden und wagt sich nun erneut ins Pornogeschäft.

Wie verhalte ich mich, wenn ich eine Abmahnung von IPPC LAW erhalten habe?

Sofern auch Sie eine solche Abmahnung erhalten haben: Keine falsche Scham, nicht einfach zahlen. Denn immerhin verlangt die IPPC LAW Rechtsanwaltsgesellschaft mit der uns vorliegenden Abmahnung zum Ausgleich aller Zahlungsansprüche einen stattlichen Betrag in Höhe von 947,60 EUR.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl guter Ansatzpunkte eine solche Abmahnung erfolgsversprechend zu verteidigen. Oftmals ist eine Reduzierung der Ansprüche auf Null möglich. Sprechen Sie uns hierauf in einem kostenfreien Erstberatungsgespräch an.

Sprechen Sie uns an. Wir sind Rechtsanwälte und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Wir behandeln Ihren Fall selbstverständlich mit professioneller Diskretion – Sie sind gut bei uns aufgehoben.

Hier finden Sie mehr Informationen zum richtigen Umgang mit einer Abmahnung von IPPC LAW.

 

Sofern auch Sie mit einer Abmahnung konfrontiert sind, sollten Sie anwaltlichen Rat suchen. Gerne können Sie sich bei uns melden – wir verteidigen seit über 10 Jahren Mandanten gegen Abmahnungen. Profitieren auch Sie von unseren Erfahrungswerten. Wir vertreten bundesweit.

Gratischeck: so einfach geht’s:
  • Schicken Sie uns die Abmahnung unverbindlich zu.
  • Wir prüfen die Rechtslage und rufen Sie schnellstmöglich zurück.
  • Wir geben Ihnen eine telefonische kostenfreie Erstberatung über das Kostenrisiko und Erfolgsaussichten des Falls.
  • Termine vor Ort sind nicht erforderlich, sind aber auf Anfrage ebenfalls möglich.
  • Wir reagieren unmittelbar nach Mandatserteilung und bearbeiten Ihren Fall sofort und fristgerecht.